1. Juli 2024

SCHADE Lagertechnik

SCHADE Maschine auf Zeche Zollverein

Vom Ort des Geschehens zum Ort der Begegnung Was 1973 als Maschinenleben begann, wird 2024 zum Ort der Begegnung von Mensch und Maschine: Vor mehr als 50 Jahren erwarb die Ruhrkohle AG diese Kombimaschine von SCHADE. Bis zur Schließung 1986 fand sie einen wohlverdienten Platz im Längslager der Kokerei auf Zeche Zollverein in Essen, der […]

Mehr erfahren

2. Mai 2024

SCHADE Lagertechnik

SCHADE Delegation im Kraftwerk Lünen

750 Megawatt im Netz Eine SCHADE-Delegation besuchte das 2013 in Betrieb genommene und bis heute zu den modernsten der Welt gehörende Steinkohlekraftwerk in Lünen. Trianel leistet mit den 750 Megawatt Leistung einen wichtigen Beitrag zur Versorgungssicherheit – und versorgt die Region zusätzlich mit 75 MW Fernwärme. Für die Besucher aus dem Unternehmen SCHADE waren vor […]

Mehr erfahren

16. April 2024

SCHADE Lagertechnik

SCHADE Zeitzeuge aus dem Jahr 1953

50 Tonnen fahrbare Geschichte 7. September 1951, Westdeutsches Tageblatt: „Stahlriese kratzt 200 t pro Stunde.“ Der vom Dortmunder Unternehmen SCHADE entwickelte „Salzkratzer“ war damals schon eine Schlagzeile wert. Das in den Lagerorten der Unternehmen durch Feuchtigkeit festgetrocknete Salz schürfte der Kratzer mit seinem 11 Meter langen Schwenkarm und beförderte es für den Weitertransport auf ein […]

Mehr erfahren

20. März 2024

AUMUND Group Field Service, SCHADE Lagertechnik

45 Meter unter Null

Inspektion am Großbagger Seit nunmehr 45 Jahren ist der Eimerkettenbagger-Tiefbagger für das dänische Zementwerk unermüdlich im Einsatz. Der an einer Kette geführte Ausleger arbeitet in einem bis zu 50 Grad steilen Neigungswinkel und damit 45 Meter Abbauhöhe. Seine tägliche Arbeit verrichtet der ca. 1.200 Tonnen schwere Bagger im Tiefschnitt unter Wasser: 1,73 m³ fasst ein […]

Mehr erfahren

15. März 2024

SCHADE Lagertechnik

Schades erster Gigant

Zeitreise in die frühen 50iger Jahre Stahl im Blut: Schon zu Lebzeiten Gustav Schades betrat die ehemalige Schmiede- und Schlosserwerkstatt mutig neuen Industrieboden. Bereits seit der Verlegung 1919 an den Standort Dortmund-Schüren mit einem Werksgelände von 50.000 Quadratmetern präsentierte SCHADE ein breit gefächertes Angebot: Von Brech-, Misch, Transport- und Verladeanlagen, über Fördermittel, Kreiselwindsichter und Förderkörbe […]

Mehr erfahren

7. Februar 2024

SCHADE Lagertechnik

SCHADE im Aufbruch

Wir schreiben das Jahr 1919. Aus der kleinen Dortmunder Schmiedewerkstatt hat sich ein florierendes Unternehmen entwickelt. Der Bergbau wird wichtigste Zugkraft für den Ausbau der Produktpalette. Die „Schubkarre“ von Gustav Schade macht nun Förderanlagen für den Bergbau Platz. Das Unternehmen wächst mit dem schwarzen Gold und findet ein zweites Zuhause im Süden Dortmunds. Neue Maschinen […]

Mehr erfahren