Alternative Brennstoffe

Optimale Austrags-, Lager- und Fördertechnologie für einen zunehmend wachsenden Markt

Mit zunehmendem Bedarf an alternativen Energieträgern wächst auch der Bedarf an darauf zugeschnittener Förder- und Lagertechnik. Schon seit vielen Jahren befasst sich die AUMUND Gruppe mit diesem Wachstumsmarkt und verweist in vielen Bereichen auf hervorragende Referenzen wie z.B. in der Silobeschickung und dem Siloaustrag, der Lagerplatz- und Austragstechnik und im Einsatz mobiler Förder- und Lagerlösungen.

Verschiedenste Materialien, die als Ersatzbrennstoffe wie z.B. Abfälle aus der Tierhaltung, der Nahrungsmittelproduktion, Holzschnitzel oder gehäckselte Kunststoffabfälle bis hin zu Klärschlacken und geschredderten Autoreifen, zum Einsatz kommen, werden mit Hilfe von Maschinen der AUMUND Gruppe den unterschiedlichsten Verarbeitungsprozessen zugeführt.

Es gilt bei diesen nicht nur sehr unterschiedliche Fließ-, sondern auch Lagereigenschaften zu berücksichtigen. Ähnlich wie bei den festen fossilen Brennstoffen ist auch hier die Zwischenlagerung und Mischung ein in vielen Fällen notwendiger Schritt vor der Verarbeitung.

 

AUMUND-Ausrüstungen für Alternative Brennstoffe

Anfang der 90-er Jahre machte AUMUND von sich reden, als das Unternehmen die Maschinenfabrik LOUISE, Köln, und in 2006 die WTW Engineering, Köln, gekauft hat – beides Unternehmen, die über Engineering, Patente, Produktion und Vertrieb von Bunkerentleerungswagen und Trogkettenförderern verfügten. Der Erwerb dieser Unternehmen und ihrer Produkte ermöglichte AUMUND Austragssysteme wie CENTREX® oder LOUISE Bunker- und Kreisbunkerentleerungswagen verstärkt in den Markt zu bringen und die Weiterentwicklung der Produkte voranzutreiben. Die Übernahme des Ersatzteilgeschäftes der Maschinenfabrik Besta & Meyer im Jahr 2014 rundete das Produktportfolio zunächst ab.

In 2019 begann die AUMUND Fördertechnik GmbH damit, ihr Engineering-Team zu verstärken und setzte damit den Startschuss für die Konstruktion von neuen Produkten zur Förderung und Transport von Ersatzbrennstoffen.

Da AUMUND diesen strategischen Weg auch weiterhin verfolgt, ist das Unternehmen aktuell in der Lage, für den Ersatzbrennstoff-Markt ein erweitertes Produktspektrum anzubieten: Hierzu zählen die AUMUND Trailer Entladestation, der AUMUND Schubboden-Austragsförderer und die AUMUND Rotierende Austragsschnecke zur Förderung und Transport von Ersatzbrennstoffen wie z.B. Holzschnitzel, Holz-Pellets, RDF, Klärschlamm, Papierschnitzel und vielem anderen mehr.

AUMUND Conveying and Storage Systems for Alternative fuels (PDF)

AUMUND Trailer Entladestation Typ TES
Die AUMUND Trailer Entladestation ist besonders geeignet für die LKW-Entladung mit Selbstentladesystemen, wie z.B. Walking Floor oder auch Activ- bzw. Schubboden genannt. Mit Hilfe von Entstaubungssystemen auf der Entladestation und einem Vorhang wird eine weitestgehende Staubfreiheit beim Entladevorgang ermöglicht. Förderschnecken im Boden der Entladestation transportieren das Material seitlich zu einem weiteren Förderer.

AUMUND-Trailer-Entladestation-Typ-TES-Innenansicht
AUMUND Trailer-Entladestation Typ TES Innenansicht

Die AUMUND Entladestation besticht durch ihr kompaktes, modulares und flexibles Design. Umfangreiche bauliche Voraussetzungen sind nicht notwendig. Entladeleistungen von 200m³/h sind bereits bei zwei Entladestationen realisiert worden.

AUMUND Trailer Entladestation Typ TES
AUMUND Trailer Entladestation Typ TES

AUMUND Schubboden-Austragsförderer Typ SBA
Der AUMUND Schubboden-Austragsförderer ist ein zuverlässiges Entladesystem für leicht und schwer fließende Materialien. Der Schubboden besteht aus einem speziellen Gitter, welches den Eigenschaften des Fördermateriales individuell angepasst wird. Angetrieben werden die Förder-Segmente mit Hydraulikzylindern, wobei der gesamte Schubboden sich in Förderrichtung bewegt und nur einzelne Segmente sich unterhalb des Materiales zurückbewegen.

Der Schubboden eignet sich sowohl für eine Installation auf einem Beton- als auch auf einem Stahltisch. Klassische Einsatzgebiete für den Schubboden sind Vor- und Zwischenbunker für Holzschnitzel und Rinde, Sägespäne, Gummiabfälle, Plastikabfall, Schlämme, Mischungen aus Kohlen und Teer, Abfälle aus der Papierindustrie und vieles mehr. Entladeleistungen von 40 bis 300 m³/h sind bereits ausgeführt worden.

AUMUND Schubboden-Austragsförderer Typ SBA
AUMUND Schubboden Austragsförderer Typ SBA

AUMUND Rotierende Austragsschnecke Typ RAS
Die umlaufende Räumschnecke Typ RAS ist ein Austragssystem für trockene und feuchte, schwer fließende Schüttgüter. Die Räumschnecke rotiert um die vertikale Achse des Konus über den Siloboden und fördert dabei das Material in die Schurre unterhalb des Konus. Die Ausführung der Austragsschnecke wird individuell an das Schüttgut durch verschiedene Auskleidungen, Zähne, Schneckensteigungen und ähnliches angepasst. Räumschnecken können sowohl in Stahl- wie auch Betonsilos eingebaut werden. In Abhängigkeit von den Materialeigenschaften und dem Silodurchmesser können Förderleistungen von bis zu 450 m³/h erreicht werden. Der maximale Silodurchmesser liegt derzeit bei 25 m.

AUMUND Rotierende Austragsschnecke Typ RAS
AUMUND Rotierende Austragsschnecke Typ RAS

AUMUND Trogkettenförderer Typ TKF

  • Förderbreite bis 2.000 mm
  • Förderleistung bis 630 t/h (materialabhängig)
  • Achsabstände von 50 m und mehr
  • geschmiedete und oberflächengehärtete Gabellaschenketten oder Rollenketten
  • Einstrang- oder Zweistrangkette je nach Anwendung
  • staubdichte Bauteile auch in gas- und druckdichter Konstruktion verfügbar
  • Mitnehmer entsprechend der Schüttguteigenschaften wählbar
  • unterschiedliche Förderauslegung wählbar
  • Korngrößen bis 80 mm
  • Materialtemperatur bis 300°C (Asche)
  • ATEX 21/22 möglich
AUMUND Trogkettenförderer Typ TKF
AUMUND Trogkettenförderer Typ TKF

AUMUND Becherwerke
Seit fast 100 Jahren im Anlagenbau gilt AUMUND als Vorreiter in der Fördertechnik und bietet Produkte von hohem technischem Standard sowie Lösungen für eine Reihe von Anwendungen, wo immer es um den Transport und die Lagerung von Schüttgütern geht.

AUMUND Becherwerke, maßgeschneidert und kontinuierlich entwickelt, um den Ansprüchen der stets steigenden Betriebs- und Prozessanforderungen gerecht zu werden, bieten Verfügbarkeit verbunden mit Leistung, Flexibilität und Lebensdauer. Mit bewiesener Qualität, Robustheit und Zuverlässigkeit sind AUMUND Becherwerke zum Synonym für den effizienten vertikalen Transport von allen Arten von Schüttgütern als Ersatzbrennstoffe unter extremen Betriebskonditionen und im Dauerbetrieb geworden.

Längslagerung mit SCHADE Portal-Kratzern
Die meisten alternativen Brennstoffe, die an moderne Ersatzbrennsoff- oder Multi-Brennstoffkraftwerke geliefert werden, haben ihre Ursprünge in der Forstwirtschaft oder sind Abfallprodukte aus Holzverarbeitungsprozessen. Sie werden üblicherweise in Holzschnitzel (münzengroße Holzstücke) zerkleinert und oft anschließend getrocknet und zu Holzschnitzeln extrudiert.

Abhängig von der Absetzmethode, die durch die Art des Lagerplatzes, Zwischenlagers oder Mischbettes definiert wird, wird die Haldenbildung in offenen Längslagern mit unterschiedlicher Absetztechnologie ausgeführt. SCHADE bietet zum Beispiel die Längslagerung von Biomasse mit Portalkratzern. Häufig handelt es sich hierbei um Holzpellets, die über lange Distanzen per Schiff transportiert, über Hafenkräne und Eco Hopper entladen, danach gelagert und über einen geeigneten Kratzer abgezogen werden.

SCHADE Brückenkratzer
Der maximale Mischeffekt ist zweifellos mit dem SCHADE Brückenkratzer in Kombination mit der relevanten Absetzmethode zu erzielen.

Wie mit allen SCHADE Kratzern, ist die Kratzerkette zum SCHADE-Standard ausgelegt und hergestellt. SCHADE Kratzerketten sind ebenfalls mit automatischer Spanneinrichtung vorgesehen, damit beide Stränge gleichermaßen aufnehmen.

SAMSON Umschlagslösungen für Biomasse
Seit Anfang der 80er Jahre hat SAMSON Materials Handling eine Reihe mobiler fördertechnischer Lösungen entwickelt, die speziell auf die zuverlässige Übernahme, Einlagerung und den Export von allgemeinen Schüttgütern ausgelegt sind, die aber auch für ungewöhnliche und klebrige Materialien, wie zum Beispiel Brennstoffe aus Biomasse bestens geeignet sind.

Flexibilität ist der Kern des Produktkonzeptes von SAMSON, von der Übernahme aus Lkw mit dem Samson® Abzugsförderer, bis hin zu mobilen Absetz- und Schiffsbeladungslösungen, die an existierenden Liegeplätzen problemlos eingesetzt werden können.

Das Ziel ist es, diese Flexibilität zu liefern, jedoch ohne Einbuße in Bezug auf Leistung, Umweltschutz, Sicherheit oder Zuverlässigkeit.

Übergabe von Biomasse an Samson® Abzugsförderer
Schubboden-Lkw verfügen über einen beweglichen Boden im Laderaum, der aus sich hin- und herbewegenden Latten besteht, die sich unter dem Material vor- und rückwärts bewegen, so dass die Biomasse mit einem sich bewegenden Schott entladen wird.

Weltweit gibt es eine enorm unterschiedliche Reihe von Lkw-Ausführungen, die alle auf ihre bestimmten Märkte und lokalen Gebräuche abgestimmt sind. Die weitaus gängigste Lösung ist das Kippen vom Ende des Fahrzeugs, jedoch in einigen Märkten ist ein Seitenkipper auch üblich.

Für die Spedition von Holzschnitzeln in entwickelten Märkten bietet der spezielle Sattelkipper die optimale Nutzlast innerhalb der etablierten Richtlinien. Diese Lkw werden auf einen Kippplattform gehoben, und die Holzschnitzel fließen durch die zwei Räume und entladen via eine aufklappbare Hintertür in die Aufgabe des Prozesses oder des Kraftwerkes.

Samson® Abzugsförderer für Straßenannahme
Die Übernahme von Holzschnitzeln aus Lkw kann kompliziert sein. Das Material ist nicht frei fließend und blockiert oft in der Schurre. Zuverlässige Handhabung in standardmäßigen konischen Schurren ist problematisch. In dieser Situation ist der Samson® Abzugsförderer mit breitem Gurt ideal. Die breite Ausführung der Tragfläche ergibt eine geringe Materialtiefe und somit zuverlässige Einlagerung und Aufgabe.

Das Material wird vom Kipp-Lkw in den Samson® Abzugsförderer geregelt eingezogen. Dies erlaubt schnelle Umschlagszeiten der Lkw. Ebenfalls wird ein Minimum an Material freifallen, so dass wenig Staub bei der Übernahme erzeugt wird und reduzierte Kapazitäten an Filteranlagen erforderlich sind.

Straßenannahmestationen
Zum Beispiel in einem Kraftwerk in Polen nehmen vier Samson® Abzugsförderer unterschiedliche Arten von Agro-Biomasse, wie zum Beispiel Holzschnitzel an, um zur Kohle beigemischt zu werden und sich positiv auf die Kohlenstoffbilanz auszuwirken.

Diese Projekte sind typische Beispiele in den neuen Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen für die Aufnahme von alternativen Brennstoffen in einem etablierten Kraftwerk.

Import, Übergabe und Umladung
Der SAMSON STORMAJOR® ist ein universell einsetzbares Gerät, bestens geeignet für Haldenbildung, Beladung von Bargen und Eisenbahnwaggons sowie in Kombination mit einem Greiferbunker für die Annahme von Holzschnitzeln von kleinen Küstenmotorschiffen und die anschließende Aufgabe an existierende Fördersysteme beziehungsweise Lager.

Der STORMAJOR® ist erhältlich mit einer Reihe von Zusatzausrüstungen, wie zum Beispiel Trimmungsschurren zur Beladung von Eisenbahnwaggons oder Bargen, Fahrantrieb zur leichten Beweglichkeit am Kai oder Lagerplatz, Bordstromversorgung für vollständige Autonomie ohne Bedarf an einer lokalen Stromquelle und ohne zusätzliche Infrastruktur.

SAMSON STORMAJOR®
SAMSON STORMAJOR®

Vom Lkw zum Schiff
Indem man zwei Samson® Abzugsförderer mit einem gemeinsamen Ausleger integriert, kann der vollständig autonome Schiffsbelader beinahe jedes Schüttgut, wie zum Beispiel Holzschnitzel, Pellets oder Granulate direkt aus Kipp-Lkw annehmen und somit den Zwischenlagerbedarf am Kai eliminieren.
Wie hier abgebildet, werden unabhängige mobile Samson® Abzugsförderer paarweise eingesetzt, um einen einzelnen Schiffsbeladungsausleger zu beschicken, wodurch zwei Lkw gleichzeitig entladen werden können.

SAMSON Schiffsbelader
SAMSON Schiffsbelader

Staub-kontrollierter Import von Schüttgütern
Der Eco Hopper nimmt Material über Greifer von Schiffen bis zur Cape Size Klasse an, die durch mobile Hafenkrane entladen werden. Mit dem von SAMSON eingesetzten Entstaubungssystem mit Flex-Flap-Klappen zur Annahme des Materials in eine Richtung, werden Staubemissionen unter Kontrolle gehalten.

Der Eco Hopper kann entweder gezogen werden oder mit integriertem Fahrantrieb und Dieselaggregat für vollständige Autonomie geliefert werden. Wie der mobile Schiffsbelader, kann der Eco Hopper ebenfalls vom Kai entfernt werden, wenn er nicht im Einsatz ist.

SAMSON Eco Hopper
SAMSON Eco Hopper